Arbeiten

  • 2017
  • BAMBULE IM HERBST, Deutsches Nationaltheater Weimar, Regie Enrico Stolzenburg
  • LINIE 1, Musiktheater im Revier, Regie Carsten Kirchmeier
  • 2016
  • I`M GLAD I FOUND YOU, Theater Konstanz, Regie Wulf Twiehaus
  • UNSCHULD, Staatstheater Cottbus, Regie Wulf Twiehaus
  • 2015
  • LUFT NACH OBEN, Deutsches Nationaltheater Weimar, E-Werk, Regie Enrico Stolzenburg
  • DAS MASS DER DINGE, Theater Konstanz, Spiegelhalle, Regie Wulf Twiehaus
  • ANDORRA, Theater St.Gallen, Regie Katja Langenbach
  • 2014
  • DIES IST DIE GANZE GESCHICHTE, Akademie für darstellende Kunst, Regie Wulf Twiehaus
  • DER HOFMEISTER, Deutsches Nationaltheater Weimar, Regie Enrico Stolzenburg
  • DAS LEBEN EIN TRAUM, Theater Konstanz, Regie Wulf Twiehaus
  • 2013
  • FRAGEBOGEN I-XI, EIN MAX FRISCH-PROJEKT, Theater St. Gallen, Lokremise, Regie Katja Langenbach & Choreografie Marco Santi
  • WEISKERNS NACHLASS, Deutsches Nationaltheater Weimar, E-Werk, Regie Enrico Stolzenburg
  • 2012
  • KLEINER MANN WAS NUN, Theater Magdeburg, Regie Enrico Stolzenburg
  • ALCINA, Opera Lausanne, Regie & Choreografie Marco Santi
  • CODEX, Theater St. Gallen, Lokremise, Choreografie Marco Santi
  • 2011
  • DIE RÄUBER, Hans Otto Theater Postdam, Reithalle, Regie Wulf Twiehaus
  • LA NAVARRAISE/ LES BOULINGRIN, Theater Koblenz, Regie Matthias Schönfeldt & Beate Baron
  • OTHELLO, Theater Konstanz, Stadttheater, Regie Wulf Twiehaus
  • ANDORRA, Staatsschauspiel Dresden, Kleines Haus, Die Bürgerbühne, Regie Miriam Tscholl
  • GERTRUD, Theater Konstanz, Stadttheater, Regie Wulf Twiehaus
  • ALCINA, Theater St. Gallen, Regie & Choreografie Marco Santi
  • FAUST, Theater Konstanz, Werkstatt, Regie Wulf Twiehaus
  • 2010
  • EINS, ZWEI, DREI UND SCHON VORBEI. EIN SPIEL ZUM ANFANG UND ENDE DER DINGE, Staatsschauspiel Dresden, Kleines Haus K3, Die Bürgerbühne, Regie Uli Jäckle
  • GLAUBE, LIEBE, HOFFNUNG, Theater Konstanz, Stadttheater, Regie Wulf Twiehaus
  • HEIMSUCHUNG, Theater und Philharmonie Thüringen GmbH, Bühnen der Stadt Gera, Regie Anja Gronau
  • DREI SCHWESTERN, Oper von Peter Eötvös, Theater Koblenz, Regie Gabriele Wiesmüller
  • PASOLINI, Tanzstück, Theater St. Gallen, Choreografie Marco Santi
  • 2009
  • KLASSENFEIND, Schaubühne am Lehniner Platz, Studio, Regie Wulf Twiehaus
  • ICH BIN DER WIND, Theater Konstanz, Stadttheater, Regie Wulf Twiehaus
  • DIE DREIGROSCHENOPER, Theater Konstanz, Spiegelhalle, Regie Wulf Twiehaus
  • DER SELBSTMÖRDER, Theater Konstanz, Regie Enrico Stolzenburg
  • SCHMUTZIGE HÄNDE, Theater Bremen, Neues Schauspielhaus, Regie Wulf Twiehaus
  • OEDIPUS, Theater Osnabrück, Choreografie Marco Santi
  • 2008
  • REISEN IN FERNE GALAXIEN I-IV, Frei nach Motiven “Aus den Erinnerungen Ijon Tichys” von Stanislaw Lem, Theater Konstanz, Werkstatt, Grundraum, Regie Markus Bauer, Lilli-Hannah Höpner, Alexander Marusch
  • DON QUIJOTE, Theater Konstanz, Regie Wulf Twiehaus
  • NICHT GENUG SAUERSTOFF-IN WEITER FERNE-DIE KOPIEN, Theater Konstanz, Regie Enrico Stolzenburg
  • BERNARDA ALBAS HAUS, Theater Osnabrück, Choreografie Marco Santi
  • DANTONS TOD,Theater Freiburg, Regie Enrico Stolzenburg
  • 2007
  • BUDDENBROOKS, Theater Magdeburg, Regie Wulf Twiehaus
  • LES CHAMBRES, Theater Osnabrück, Choreografie Marco Santi
  • HERR PUNTILA UND SEIN KNECHT MATTI, Theater Konstanz, Regie Wulf Twiehaus
  • SHOWTECH 2007, Entwurf und Beratung für den Messestand der Ausstellungsmanufaktur Hertzer GmbH
  • MAUS IM LIEGEN, Lachgeschichten für die Sendung mit der Maus, Regie Jörn Hintzer, Jakob Hüfner
  • DIE QUELLE, Schauspiel Frankfurt, Text und Regie Marcel Luxinger
  • 2006
  • KLASSENFEIND 2.0, Vagantenbühne Berlin, Text und Regie Folke Brabant
  • FETTES SCHWEIN, Theater Magdeburg, Regie Wulf Twiehaus
  • FREE RAINER, Einspieler für den neuen Film von Hans Weingartner, Regie Jörn Hintzer, Jakob Hüfner
  • ANTON REISER, Schauspiel Stuttgart, Regie Anja Gronau
  • PLATONOW, Theater Erlangen, Regie Wulf Twiehaus
  • 2005
  • KRIECH, IMPULSE-FESTIVAL 2005, Text und Regie Marcel Luxinger
  • DIE GERECHTEN, Theater Aachen, Regie Wulf Twiehaus
  • WELTVERBESSERUNGSMASSNAHMEN, Episodenfilm, Regie Jörn Hintzer, Jakob Hüfner
  • FAMILIENFRIEDEN, Junge Hunde Festival Meiningen, Regie Oliver Bierschenk
  • STEPPING STONES, HAU 2, Berlin, Choreographie Ami Garmon
  • PPROTHESENREALISMUS, Installation, 720°raum-hopping, Berlin
  • 2004
  • DIE VISIONEN DES TUNDALUS, Bibel-Factory, Maxim Gorki Theater Berlin, Regie Oliver Bierschenk
  • GESPENSTER, Stadttheater Bern, Regie Enrico Stolzenburg
  • ZWILLINGSBRUT, Vagantenbühne Berlin, Regie Frank Lorenz Engel
  • ERSTE GROSSE MAIBOHRUNG, Designmai 2004
  • SITTE SIPPE SINNE, Szenische Lesung, Schaubühne Berlin, Regie Enrico Stolzenburg
  • WERWOLF, bat-Studiotheater, Regie Enrico Stolzenburg
  • 2003
  • IRAQ CHAT, Szenische Lesung, Schaubühne Berlin, Regie Alexander Krebs
  • GENUA 01, Schaubühne Berlin, Regie Wulf Twiehaus
  • NOT ENOUGH OXYGEN, Szenische Lesung, Schaubühne Berlin, Regie Enrico Stolzenburg
  • 2002
  • EGO SHOOTER, Installation im Stadtgarten Wien in Zusammenarbeit mit Gerhard Fresacher
  • WOYZECK, Bühnenbildmitarbeit, Volkstheater Wien, Regie Alexander Kubelka